Stadt vergibt vierten Integrationspreis

Neue Westfälische Bielefeld

Bielefeld (ha). Integration im Betrieb heißt das Motto des Integrationspreises, den die Stadt Bielefeld zum vierten Mal vergeben hat. Initiatoren sind das Integrationsamt und die Stockmeyer- Stiftung. Laudatorin der Veranstaltung war Regina Görner. Die ehemalige Arbeitsministerin des Saarlandes bezeichnete Betriebe als Orte der Integration: „Dort arbeitet man zusammen, lernt sich kennen, dort müssen Menschen Verantwortung übernehmen.“ Ganz anders dagegen die Situation an Durchgangsorten, wie die CDU-Politikerin U-Bahn-Stationen, Einkaufspassagen und Fußballstadien nannte. An diesen Plätzen seien Übergriffe auf Migranten besonders häufig. „Weil die Menschen dort anonym sind“, so Görner.

Zum Artikel:

Zurück